Die Geschichte der Soulkitchen Academy

Die Geschichte der Soulkitchen Academy

Im Interview mit Marie-Therese

Von der ersten Stunde an war Marie-Therese bei der Entwicklung der Soulkitchen Academy dabei und trainiert seither unsere Soulmates – eine perfekte Interviewpartnerin also um hinter die Kulissen der Soulkitchen Academy zu schauen.

Marie-Therese, erzähl uns etwas über dich und deinen Werdegang bei der Soulkitchen Gruppe.

MT: Ich habe im Oktober 2012 bei my Indigo im Kongresshaus gestartet. Damals habe ich nebenher bereits mit der Coaching und Trainerausbildung bei Future begonnen, weil ich im vorigen Beruf gemerkt habe, dass ein Team für eine bestimmte Führungskraft lieber arbeitet als für eine andere. Den Hintergründen dazu wollte ich auf den Grund gehen und auch herausfinden, wie man aus zusammengewürfelten Menschen ein richtig gutes Team bilden kann.

Wie kam es zur Gründung der Soulkitchen Academy?

MT: Eines Tages ist Heiner auf mich zugekommen und hat mich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte,  eine Mitarbeiterakademie aufzubauen. Schon Jahre zuvor habe ich in seinen Aufzeichnungen mehrmals den Begriff „Akademie“ entdeckt. Da ich mich selbst weiterentwickeln und aus dem operativen Geschäft raus wollte, habe ich diese neue Herausforderung gerne angenommen. Und so kam eines zum anderen und wir gründeten im November 2013 die Soulkitchen Academy. Heute ist diese Academy ein riesen Benefit für unsere Soulmates.

Mit welchem (langfristigen) Ziel wurde die Soulkitchen Academy gegründet?

MT: Wir finden, jede Persönlichkeit hat ein besonderes Talent und dieses gilt es herauszufinden und zu fördern. So können wir die Mitarbeiter durch fachliche aber auch durch persönliche Entwicklung an unser Unternehmen binden. Das große Ziel dahinter ist, unsere Führungskräfte selbst auszubilden und so dem allgemein vorherrschenden Fachkräftemangel vorzubeugen.

Was waren die größten Herausforderungen für die Soulkitchen Academy?

MT: Damals dachte ich „da setz‘ ich mich jetzt zwei Wochen hin, mach ein Konzept, schick‘ es per E-Mail raus und dann ‚passiert‘ die Academy“. Heute weiß ich, dass ich mich dabei ordentlich getäuscht habe. Allein die Aufgabe jeden Mitarbeiter über die Academy zu informieren war schon eine Challenge. Die Academy dann tatsächlich zu implementieren ist ein Prozess, der bis heute noch nicht ganz abgeschlossen ist und kontinuierlich adaptiert werden muss.

Was macht dich heute besonders stolz in Hinblick auf die Soulkitchen Academy?

MT: Dass jetzt intern zumindest jeder weiß, dass es die Academy und unser Ausbildungsprogramm gibt. Mittlerweile merke ich auch einen Rückfluss, was die Sinnhaftigkeit der Academy bestätigt und auch positiv auf den Unternehmenserfolg einzahlt. Heute ist die Academy ein Herzstück unseres Unternehmens und nicht mehr wegzudenken!

Was wünscht du dir für die Zukunft der Soulkitchen Academy?

MT: Dass es die geilste Mitarbeiterakademie auf der Welt wird 🙂